a

All ideas streamlined into a single flow of creativity. Smiltė.

LA offices

As if Erotik

Category
Die Medienkünstlerin Mimu Merz und wechselnde Lesepartner, wie etwa der Autor Florian Gantner, Medienkünstler Michael Hackl  oder der Schauspieler und Comedian Robert Stachel, lesen quer durch 20kg Liebestraum von der Stange:
Geschichten vom gesellschaftlichen Nachobenheiraten, Visionen von heißem Sex und
heiliger Liebe, von Jet-Set und Geborgenheit, von Leidenschaft und Sicherheit.

50 Jahre Liebesroman – 1h Drama, Sex und Situationskomik.

Von den meisten übersehen, wartet er im untersten Eck des Zeitschriftenregals von Supermärkten und Tankstellen darauf, mitgenommen zu werden: der wöchentliche Liebesroman. Auf dem Cover immer ein anderes Paar, festgefroren im Moment stiller Leidenschaft.

Allgemein gehaltene Titel wie “Wehrlos vor Verlangen nach dir” oder “Nur du weckst diese Leidenschaft” wechseln sich mit absurd konkreten wie “Scheinverlobung mit dem Milliardär” oder “Die unvergessliche Nacht mit dem griechischen Boss” ab. Trivialliteratur, auch Schablonenliteratur genannt, verspricht und liefert verlässlich: Genregetreue Wortwahl und Narrative ohne Überraschungen.

Verlage wie Cora, der größte Verleger von Liebesromanen im deutschsprachigen Raum, setzen auf bewährte Konzepte. Aufgrund des niedrigen Preises und der hohen Auflage spielt Originalität eine untergeordnete Rolle. Formen und Inhalte werden gezielt reproduziert und wenig variiert.

2018 kam Mimu Merz durch einen Zufall in den Besitz hunderter Liebesromane aus fünf Jahrzehnten. Sie begann mit wechselnden Lesepartnern performative Lesungen zu halten, welche sich des immer gleichen Aufbaus der Romane bedienen: Mittels festgelegter Leseregeln, vormarkierter Inhalte und dem Spiel mit Zufallsverschränkungen verschiedener Geschichten ergibt sich ein absurd spaßiges Zuhörerlebnis zwischen wohligem Cringe und schier unerträglicher Romantik.

Mimu Merz ist freischaffende Künstlerin und beschäftigt sich mit visueller Gestaltung, elektronischer Musik und Per- formance. Seit 2019 ist sie unter anderem Vortragende am Institut für Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst, Wien.

Eine Produktion von Mimu Merz und ASIFISM – Verein für medienübergreifendes literarisches Schaffen, sowie bildende und darstellende Kunst im privaten, öffentlichen und sozialen Raum