a

All ideas streamlined into a single flow of creativity. Smiltė.

LA offices

Immortality Day

Category
Auf dem räuberischen Weg ins Paradies

Seit Jahrzehnten prägt der Choreograf und Tänzer Oleg Soulimenko die Wiener Performanceszene. Seine eindrücklichen Arbeiten changieren häufig zwischen Traum und Ritual; oftmals ziehen sie Inspiration aus östlichen Gedankenwelten und Philosophien. In seinem neuesten Stück Immortality Day nimmt Soulimenko gemeinsam mit den Künstler*innen Mimu Merz, Yoh Morishita, Gustavo Petek und Julia Zastavaden russischen Kosmismus aus Ausgangspunkt und spinnt Motive dieser philosophischen Strömung weiter. In der weitläufigen Industriehalle brut nordwest entstehen verschiedene „performative Inseln“. Das Publikum kann sich hier an zwei Tagen auf eine utopische Reise begeben und ist eingeladen, kosmische und transhumanistische Verbindungen einzugehen – mit dem eigenen Selbst, einer imaginierten Gemeinschaft, der Natur, der Technik und dem Kosmos.

 

Der russische Kosmismus entwickelte sich um die Jahrhundertwende aus der Spiritualität im Russland des 19. Jahrhunderts und verband Ideen zu physischer Unsterblichkeit, Wiedererweckung der Toten und Reisen ins All mit einer schier unerschöpflichen Begeisterung für Wissenschaft und Technik. Oleg Soulimenkos künstlerisches Projekt Immortality Day nutzt diese Gedankenexperimente als Inspirationsquelle und schafft im brut nordwest einen Raum, in dem eine mögliche andere Ordnung der Dinge spürbar wird. Altes Wissen, andere Subjektivitäten, sprechende Körper und Gesten verbinden sich zu einer möglichen utopischen Gemeinschaft und Kosmologie.

Oleg Soulimenko ist ein russischer Performancekünstler und Choreograf. Er lebt und arbeitet in Wien. 1990 gründete er das Saira Blanche Theatre, dessen provokative Performances durch die Welt tourten. 2010 entwickelte er gemeinsam mit dem brut Wien zwischen Österreich und Russland das Austauschprojekt Music Here, Music There: Vienna– Moscow mit Aufführungen in beiden Hauptstädten. Seine Performances wurden an unterschiedlichen Aufführungsstätten und bei internationalen Festivals gezeigt, darunter Wiener Festwochen, brut Wien, Tanzquartier Wien, ImPulsTanz, Performa 07 in New York, Theaterfestival Impulse in Deutschland, Kaaitheater in Brüssel, Southern Theatre in Minneapolis, Baltic Circle in Helsinki, Lentos Kunstmuseum Linz und Kunsthalle Wien.

 

Konzept, Regie, Choreografie, Performance Oleg Soulimenko Choreografie, Performance, Text, Zeichnungen Mimu Merz Choreografie, Tanz, Performance Yoh Morishita Choreografie, Performance, künstlerische Assistenz Jasmin Hoffer Choreografie, Performance, Livemusik Gustavo Petek Bühne, Kostüme, Choreografie, Performance JuliaZastava Dramaturgische Unterstützung Gabrielle Cram Unterstützung Text Rosemarie Poiarkov Künstlerische Beratung Claudia Bosse Schauspiel Coach Dasha Nosik Licht Svetlana Schwin

Vielen Dank an Benjamin Schoppmann, Polina, Elsa, Daniel, Kasja, Ivan, Evgenij

Eine Koproduktion von Vienna Magic und brut Wien. Mit freundlicher Unterstützung der Kulturabteilung der Stadt Wien.